Schachklub Kaltenkirchen e.V. von 1975

Bezirk  |  Verband  |  Schachjugend SH |  DSB  |  FIDE

 

Willkommen

Counter (ab 13.09.2018)

00977274
Heute
Gestern
Diese Woche
Letztes Quartal
Diesen Monat
Letzter Monat
Gesamt
2884
5595
22932
915118
123543
153723
977274

Your IP: 34.228.42.25
22-03-2019 12:25

Wer ist online...

Aktuell sind 100 Gäste und keine Mitglieder online

...wir vertrauen auf...

Schachhaus_Mädler

Zitate

Wer keinen Eifer zeigt dem soll man nichts erklären., chinesisches Sprichwort

Top 10

2700chess.com for more details and full list

Schachbundesliga

ChatNow

Zitate von Natune.net

IP

Keine Newsletter in der Auswahl

Downloads

Das Download Archiv enthält momentan 331 Downloads in 4 Kategorien. Diese wurden bisher 10.061 mal heruntergeladen..

Online Schach



Ottavio STOCCHI L'Italia Scacchistica 1956

Lösung bei mouseover: 1. Kxe7! [2. Qc3, Bd3, Bg3#] 1. ... Sf3 2. Bg3#
1. ... Sh3 2. Qc3# 1. ... Se2 2. Bd3#
Ivo SLAVICEK Schachklub Frankenthal 1957

Lösung bei mouseover: 1. Qa6! [2. Qc4 [F] #] 1. ... S7e5 2. Qxd6# 1. ... Kd5 2. Qc4 [F] #
1. ... S3e5 [a] 2. Sb3 [D] # 1. ... Sd2 [b] 2. Sc6 [G] # 1. ... Rc2 [c] , Ba2 [d] /d3 2. Q(x)d3 [E] #
Leonid ZAGOROUIKO 1957-58 1° 2° Prix

Lösung bei mouseover: 1. Qb8! [2. Bxf2#] 1. ... Qd2+/e3+ 2. Bf4#
1. ... Qb2 [a] /d4 [a] /c5 [a] 2. Be5 [B] # 1. ... Qb6+ 2. Bd6#
1. ... Qa7 [a] 2. Bc7 [C] # 1. ... Qxg3 2. Qxg3#
Joseph RETTER Probleemblad 1958 3° Prix

Lösung bei mouseover: 1. Qe1! [2. Rd8#] 1. ... Sb8 [a] 2. Qxb4 [G] #
1. ... Sc5 [b] 2. Shf5 [D] # 1. ... Re6 [c] /h8 2. Q(x)e6 [E] #
1. ... Sxc6 [d] 2. Sxb5 [B] # 1. ... Sd5 2. Rxd5# 1. ... Be5 [e] 2. Qxe5 [F] #
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)
Mit dem "Zyklus" eine seit einigen Jahren beliebte Form , die durch ringförmige Zugordnung Problem-Ideen der verschiedensten Art wirkungsvoll hervorzuheben vermag, beenden wir diese Rubrik und ersetzen sie nun in Kürze durch die Rubrik "Der Zweizüger". In der folgenden indonesischen Bravourleistung wird durch Ablenkung oder Linienöffnung eine Halbfesselung genutzt.

H.Maruta/Oey Gien Tieng/Touw Hian Bwee, 133.T. brit.Ch.F. 1972, 1.Pr., Matt in 3 Zügen


Lösung bei mouseover: 1.Dh1 (droht 2.Dh3+) 1....Txg3 2.Tf4+ exf4 3.e4#; 1....Tg7 2.e4+ Lxe4 3.Sd4#; 1....Sc4 2.Sd4+ exd4 3.Dxf3#; 1....Sg4 2.Dxf3+ Lxf3 3.Tf4#

Als Vorgeschmack noch ein 2 Züger

Barry Peter BARNES, The Problemist 1958, 1° Prix


Lösung bei mouseover: 1. Se6! [2. Tc5#] 1. ... Tc8 [c] 2. Sxf4 [E] # 1. ... Le3 [a] 2. Sec7 [G] # 1. ... Ld6 [b] 2. Td2 [B] #
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)
Der Zugwechsel ist diesmal unser Thema. Weiß kann in der Ausgangsstellung auf jeden schwarzen Zug mattsetzen. Der weiße Schlüssel ist a) ein Wartezug (alle Satzmatts bleiben) b) ein Zug der die Ausgangsposition ganz oder teilweise unter Fortdauer des Zugzwanges ändert, wobei sich Weiß um Kompensationswerte bemüht oder c) ein Übergang zur Drohung. Zu letzterem ein attraktives Bezugsproblem

G.Heathcote, 1.Pr. Am. Chess Bull. 1911, Matt in 2 Zügen


Lösung bei mouseover: 1. Sd4 Zugwechsel. Droht Tg4#. Da es keinen brauchbaren Wartezug gibt, schaltet Weiß auf Drohung um. Alles Schlagen des Springers führt zu matt und die Drohung Tg4 bleibt. 1....Kxd4 2.Db4#; 1....exd4 2.Dxd5#; 1...Lxd4 2.Db1#, 1....Dxb7 2.Tg4#

Zum Entspannen noch ein 2 Züger

Joseph RETTER, Baby Tourney 1958
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)
Die Valve (engl. Klappe), die deutsche Bezeichnung ist Sperrwechsel, ist diesmal unser Thema. Schwarz öffnet sich eine Wirkungslinie und versperrt sich gleichzeitig eine oder mehrere andere. Sind von der Sperrung mehrere schwarze Steine betroffen ergeben sich Bi-Valves. Das folgende Problem von Rudolf Büchner erhielt den 1. Preis Il Problema 1932. Aber bei genauem Hinschauen eigentlich zu Unrecht, denn es gibt leider 2 richtige Lösungen.



Lösung bei mouseover: 1.Th8 (droht 2.Sh7#) Sb5 2.Dc6# oder 1....Sc6 2. Dd7# oder 1....Se2 2. De6# oder 1....Se6 2.De7#. Die Preisrichter haben übersehen, dass auch 1. Txh6 zu matt im 2. Zug führt.

Zum Entspannen noch ein 2 Züger

David R. WERTHEIM, Match Israel/Suède 1958, 1° Prix


Lösung bei mouseover: 1. Sd5! [2. Dxe6#] 1. ... exd5 2. Df5 [A] # 1. ... e5 [a] 2. Ld3 [B] # 1. ... Kxd5 2. Dxb7 [C] # 1. ... Le3 [b] 2. Sc3 [D] # 1. ... Lf4 [c] 2. Sf6 [E] #
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)
Der Turton, eine Linienräumung ist diesmal unser Thema. Benannt nach einem 3 Züger Henry Turtons (Ill. London News 1856). Im Unterschied zu Loyds Linienräumung unterstützt beim Turton der räumende Stein den mattsetzenden. Die stärkste Figur tritt vor die räumende; umgekehrt ist es beim Loyd-Turton. Beim Brunner-Turton wird die Kombination durch 2 Figuren gleicher Gangart (T/T oder L/L) ausgeführt. Wirkungsvolle Turtonzüge zeigt die folgende Aufgabe.

Erich Brunner, 3.Pr. Olympia-T. 1936, Matt in 4 Zügen


Lösung bei mouseover: Nach Lh1? h6! hat Weiß keinen Abwartezug mehr. Darum 1.La8! (Turton-Zug) h6 2.Lh1 e5 3.Db7 e4 (...f1D) 4.Dxd7#

Zum Entspannen noch ein 2 Züger

Robert E. BURGER, American Chess Bulletin 1958, 1° Prix


Lösung bei mouseover: 1. Sec3! Abwartezug 1. ... a3, Kxc4 [a] /c5 2. Qb5 [B] # 1. ... Ka3 [d] 2. Dxa4 [F] # 1. ... Sc5 [b] 2. Sd5 [H] # 1. ... Sd4 [c] /d2 [e] /a1 [e] /c1 [e] 2. De7 [C] #
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)
Treffpunkte ist diesmal das Thema. Es ist eine von Arthur Klinke ("Das schwarze Schnittpunktgefüge"; 1924) untersuchte Kombination. Ein Feld wird von mindestens 2 schwarzen Steinen verteidigt. Auf diesen Treffpunkt lenkt Weiß den einen Verteidiger, der andere wird weggelenkt oder ausgeschaltet, so dass die verbleibende Figur auf dem Treffpunkt mit matt genommen werden kann.

Karl Harder, 1.Pr. Fide-T. 1926, Matt in 3 Zügen


Lösung bei mouseover: 1.Da4 (droht auf e4 mit matt zu nehmen) A: 1....Td4 2.De8 Sg7 (Sxh4 3.Dh5#) 3. Sxd4# B: 1....Ld4 2.Dc2 Sd6 3.Sxd4# C: 1....Sd4 2.Tg4 Tg7 3.Sxd4#

Zum Entspannen noch ein 2 Züger

Jan BESZCZYNSKI, Start 1955-56, Matt in 2 Zügen


Lösung bei mouseover: 1. Dc2! [2. Dc5#] 1. ... Kf5 [a] 2. Kd4 [H] # 1. ... Kd6 [b] 2. Dxc7 [C] #
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)

Der Seeberger ist diesmal unser Thema. Eine weiße Drohung zwingt einen schwarzen Stein kritisch über den Schnittpunkt zu ziehen. Eine weitere Drohung führt zu teilweiser oder völliger Einsperrung des schwarzen Steins, benannt nach dem österreichischen Komponisten Johann Seeberger (1843-1879). Hier eine faszinierende Konzeption diese Lenkungsmanövers.

Ado Kraemer, 3. E.E. Die Welt Int. T. 1949, Matt in 4 Zügen



Lösung bei mouseover: 1.Kf7 Th7 2.Kf8 (droht Df7) Lh6 3.Ke7 nebst De8 matt.

Zum Entspannen noch ein 2 Züger (Ablenkungsopfer)



Lösung bei mouseover: 1. Dh1! [2. Dh8#] 1. ... Ke5 2. Sd7, Sc6# 1. ... Kg7 [a] 2. Sde6 [B] # 1. ... Txh1 2. Sb3#

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)

Diesmal beschäftigen wir uns mit dem "Römer". Er ist eine viel bearbeitete Lenkungsidee, die auf einen Aufsatz von Kohtz/Kockelkorn zurückgeht und nach der Widmungsaufgabe für einen römischen Schachkenner benannt wurde. Die Drohung des Hauptspiels scheitert am Zug eines schwarzen Steins. Der Vorplan lenkt diesen Stein so, dass er zwar weiterhin das Drohspiel verhindern kann, dadurch aber eine neue Mattwendung ermöglicht. Die Linien des zur Schädigung gelenkten Steins ergeben das "römische Rechteck", manchmal auch ein Trapez. Das berühmte Stammproblem:

Johannes Kohtz / Carl Kockelkorn, Deutsches Wochenschach 1905, Matt in 4 Zügen



Lösung bei mouseover: Der "römische" Stein ist der Le7. Er wiederlegt den Hauptplan 1.De2? mit der Drohung Ld3 nebst Dc2# durch ...Lg5. Darum 1.Sd6! (Der läufer wird zum Schlag gelenkt = Schlagrömer) Lxd6 2.De2 Lb4 (...Lf4 3.exf4 Kxd4 4.De5#) 3.Ld3 Lc5 4.Dc2#

In der Beschäftigung mit diesem Linienthema fand man immer neue und interessante Formen. Zur römischen Sippe zählen Zugzwang-, Entfesselungs-, Tempogewinn-, Wertverlust-, Konsekutiv-, und Hilfstein-Römer. Neben dem oben gezeigten Schlagrömer sind noch der Block- und Verstellrömer bekannt, wie sie in nachfolgender perfekter Komposition auftreten.

Josef Breuer, 1.Pr. Schwalbe 1969, Matt in 3 Zügen


Lösung bei mouseover: 1.Tf4 (...Txf4 2.Ld8 Tb4 3.Sc5#) Lb4 2.Lc7 Txf4 3.Db6#

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)
Diesmal wenden wir uns dem Begriff parakritisch zu. Ein von P.A. Orlimont, eigentlich Ernst Krieger, deutscher Problemkomponist (1867-1943), entdecktes Fluchtschutz-Manöver. Ein Schnittpunkt wird durch Verlagerung des Wirkungsfeldes eines kritischen Steines nutzbar gemacht.

A.Kraemer, Schach 1952, Matt in 4 Zügen


Lösung bei mouseover: 1.Th3 d6 2.Lg3 d5 3.Lf4 Sxb6 4.Ld6#

Zum Entspannen noch ein 2 Züger ohne Lösungshilfe

Comins MANSFIELD, Chess Life 02/1956
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)
Diesmal widmen wir uns dem Oppositions-Thema mit einer gemischt-farbigen Verstellung.

E. Brunner, Miniaturen Strateg., 1935, Matt in 4 Zügen


Lösung bei mouseover: 1.Lh7 Lc4 2.Le4 Le6 3.Lc6 Lg8 4.La4#. Die Züge 1.Le4 /Lf5/Lg6 werden widerlegt, indem der schwarze läufer seinem Partner auf c6/d7/e8 entgegentrit. Weiß vermeidet die schwarze Opposition durch eine gestaffelte Weglenkung

Zum Entspannen noch ein 2 Züger ohne Lösungshilfe

Comins MANSFIELD. British Ring Turney 1958, 1° Prix
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)
Der Nowotny ist diesmal unser Thema. Diese häufig dargestellte Schnittpunkt-Kombination geht auf den böhmischen Problemkomponisten Anton Nowotny (1829-1871) zurück. Nachdem Schlagen eines weißen Opfersteins auf dem Schnittpunkt wird die eingetretene Verstellung genutzt.

Anton Nowotny, Leipz. Ill. Ztg. 1854, Matt in 4 Zügen


Lösung bei mouseover: 1.Sg3 Te8 2.Tbc2 Lxc2 3.Sfe4 Lxe4 4.Se2#

Zum Entspannen noch ein 2 Züger ohne Lösungshilfe

Yves TALLEC, Union des Problémistes de France 1957, 3° Prix
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.50 (1 Vote)

1.55

Die Münchener Idee ist diemal unser Thema. Sie wurde entwickelt und propagiert von Ferdinand Metzenauer, München. Durch Vorplan-Lenkungen wird es dem Verteidiger verwehrt, weiße Selbstbehinderungen im Hauptplan zu nutzen. Das ausgeprägt logische Thena wirkt besonders in Mehrfachsetzung wie in diesem Spitzenproblem.

Herbert Garn, Caissa Int. Ring-T. 1948, 1. Pr., Matt in 3 Zügen



Lösung bei mouseover: 1.Lg6 scheitert an ....Lb5! darum 1. Lc2 (Zugzwang) c6 (...Lf7) (....Lb5 2.Sg6#) (....Lh5 2.De1#) 2.Lg6 Lxg6 3.Sxg6#

Zum Entspannen noch ein 2 Züger ohne Lösungshilfe

Joseph RETTER, Arieh GRINBLAT, Al Hamishmar 17/01/1995

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)
Diesmal geht es um den "Herlin" auch "Peri-Inder" genannt. Bei dieser Kombination, die schon 1320 u.a. in "Bonus Sozius" gezeigt wird, wird der kritische Zug durch ein zweizügiges Umgehungsmanöver ersetzt. Mit dem vor- oder nachgestellten Sperrzug und der Verstellungsnutzung sind das wenigstens 4 Züge.

Theodor Herlin, Palamede 1845, Matt in 4 Zügen


Lösung bei mouseover: 1.Kc7 (das kritische Feld wird besetzt) Ka5 2.Lf6 Ka6 3.Ld8 (die beiden Läuferzüge stellen das perikritische Umgehungsmanöver dar) Ka5 4.Kb7#

Zum Entspannen noch ein 2 Züger ohne Lösungshilfe
Ottavio STOCCHI, L'Italia Scacchistica 1958, 2° Prix
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)

Diesmal schauen wir uns eine Mausefalle an, ein schwarzweisses Schnittpunkt-Manöver, bei dem der weisse Sperrstein unter Einsperrung einer gegnerischen Figur das kritische Feld räumt und wieder besetzt.

P.A. Orlimont, Deutsches Wochenschach 1904, Matt in 3 Zügen



Lösung bei mouseover: 1.Df5 Tc6 2.Dc5 (der weisse Sperrstein kehrt zurück und der schwarze Turm sitzt in der Falle) ...Txc5 3.Sc5#

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)
Diesmal heisst unser Thema der "Mattwechsel", ein beliebtes und ergiebiges Thema. In der Ausgangsstellung (Satzspiel) gibt es auf bestimmte schwarze Züge bestimmte Matts. Auf die gleichen schwarzen Paraden erfolgen im Drohspiel (nach dem Schlüsselzug) andere Mattzüge. Im Satz werden die Mattideen ohne Ausführung des Schlüsselzuges demonstriert. Und so läuft der Paradenwechsel: Die schwarzen Verteidigungszüge sind in Satz und Spiel verschieden, aber die Mattzüge bleiben die gleichen. Beide Formen sind in dieser Aufgabe wirkungsvoll vereinigt.

E. Ruchlis, 1./2. Pr. Schachmaty 1946, Matt in 2 Zügen


Lösung bei mouseover: 1.d4! (droht Sb6#) a) Mattwechsel: Satz 1....Td4/Ld4 2.Sc3#/De4# Spiel 1....Txd4/Lxd4 2.Sb4# / Sf6# b) Paradenwechsel: Satz: 1....Td4/Ld4 2.Sc3# /De4# Spiel: Ld3/Td3 2.Sc3# / De4#

Zum Entspannen noch ein 2 Züger ohne Lösungshilfe
Nils Gustav Gerard VAN DIJK, Il Due Mosse 1957, 3° Prix
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.00 (1 Vote)
Das Kreuzschach ist diesmal unser Thema. Auf ein schwarzes Schachgebot erfolgt das Matt durch Gegenschach.

Willi Popp, 1.Preis Schachecho 1956, Matt in 2 Zügen


Lösung bei mouseover: 1.Kf2! Lxc5 /Tc2 / Dd4 2. Le3# / Ld2# / Se3# Weiß arbeitet mit 2 "Batterien" Lh7-Sf5 und Th4-Lf4. Auf Schach folgt Gegenschach und matt.

Zum Entspannen noch ein 2 Züger ohne Lösungshilfe
Matti MYLLINIEMI, Dagbladet 20/08/1956,Album FIDE 1956-1958 1961 n°2 p.17
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.00 (1 Vote)
Diesmal geht es um den Inder auch Loveday genannt, weil der britische Geistliche und Problemkomponist Henry Loveday (1815-1848) dieses Stück seinerzeit aus Indien mitbrachte und an Staunton sandte. Das Problem stellt erstmalig den kritischen Zug in die Mitte der Abwicklung. Ein Langschrittler also Dame, Turm oder Läufer, zieht so auf seiner Wirkungslinie, dass er auf ihr einen Schnittpunkt für eine Verstellung ermöglicht. Lovedays Idee galt einer Schnittpunkt-Verstellung weißer Steine; noch ergiebiger sind die Nutzungen schwarzer Verstellungen.

H.A. Loveday, Cess Players Chron. 1845, Matt in 3 Zügen


Lösung bei mouseover: 1.Lc1 (kritischer Zug) ...b4 2.Td2 (Sperrung)...Kf4 3.Td4#

Zum Entspannen noch ein 2 Züger ohne Lösungshilfe

Gerhard LATZEL,Die Schwalbe 1956, 5° Mention, Album FIDE 1956-1958 1961 n°2 p.17
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 2.75 (2 Votes)

Beim Holzhausen, der diesmal unser Thema ist, geht es um eine opferlose Verstellung zweier gleichfarbiger Langschrittler. Der eindrucksvollen, wenn auch einwendigen Beispielaufgabe geht der zum Thema gehörende kritische Zug voraus.

V.N. Karpow, 1975, Matt in 5 Zügen



Lösung bei mouseover: Nach sogleich 1.Dg4? Lxg4 2.b4 würde Schwarz die weißen Pläne mit Ld1+ empfindlich stören. Richtig ist darum die Vorschaltung eines Zuges, der den schwarzen Läufer kritisch nach h3 zwingt und damit das Gegenschach ausschliesst. 1.Df1 (droht c8D+ nebst Dxc4) ...d3 2.Dh3 Lxh3 (...Df5 3.Dxf5 Lxf5 4.b4 d2 5.b5#) 3.b4 Df5 4.c8D+ Dxc8 5.b5#

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.00 (1 Vote)
In dieser Folge ist die Holst-Umwandlung, benannt nach Victor Holst, unser Thema. Schwarz wird dabei gezwungen einen oder mehrere Bauern in eine zur Verteidigung nicht ausreichende Figur umzuwandeln. Es folgt eine elegante Darstellung dieses Themas.

Bruno Sommer, Schwalbe 1961, Matt in 3 Zügen


Lösung bei mouseover: Ld3? geht wegen g1D! nicht. Richtig ist 1.Lf5 g1S (um die Drohung 2.Lg4# zu parieren) 2.Ld3 Se2 3.Lc2#
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (1 Vote)
Diesmal ist unser Thema das Hineinziehungsopfer. Ein Stein, am wirkungsvollsten der König, wird auf ein Feld hingelenkt, wo er erobert werden kann.

Aus einer Partie P. Schmidt - K. Richter, Heidelberg, Matt in 9 Zügen


Lösung bei mouseover: 1.Dh6+!! Kxh6 2.hxg6+ Kg5 (auf Kg7 käme Txh7#) 3.Th5+! Kxh5 4.f4+! Sxe2 5.Sf6+! Kh6 6.Th1+ Kg7 7.Se8+! Txe8 8.Txh7+ Kf6 9.Txf7#
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (1 Vote)
Grimshaw ist diesmal unser Thema. Diese früh dargestellte Linienkombination gab ihren Verfasser erst Jahre später einem grösseren Kreis bekannt. Im ersten Problem geht es um einen einwendigen Grimshaw mit nur einer Verstellung. Im zweiten Problem dann auch noch einen doppelwendigen Grimshaw.

Walter Grimshaw, London News 1850, Matt in 5 Zügen


Lösung bei mouseover:1.Lc8 (droht 2.Dc5#) ...Lxc8. Das Feld e6 wird von Schwarz kritisch überschritten. 2.Df6 (droht 3.c4#) ...Te6. Jetzt verstellt der Turm die Wirkungslinie des Läufers. 3.Dd4+ Kxd4 4. Sf5+ Kd5 5.c4#

Hans-Peter Rehm, K. Junker: Geb.-Turnier 1975, 1.Preis, Matt in 4 Zügen


Lösung bei mouseover:1.Da6 Td6/Ld6 2.Da5/Da1 Td4 3.S5d6+ Lxd6 4.Df5#
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)

Hatten wir in der letzen Folge die Palitzsch-Form des Dresdeners besprochen, wenden wir uns jetz der Brunner-Form zu. Der schweizerische Komponist Erich Brunner entdeckte eine andere Form des Dresdeners.

Erich Brunner, Münchener Zeitung 1934, Matt in 3 Zügen



Lösung bei mouseover: 1.Le4? Tf7! so also nicht. Richtig ist 1.Lf4 (droht 2.Ld3# bzw. 2.Sc3+). Der schwarze Läufer schaltet Tb7 aus und sich selbst ein. 1....Lxf4 2.Le4 Lxe3 3.Ld3#

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (1 Vote)

Diesmal beschäftigen wir uns mit dem sogenannten Dresdener, benannt nach dem Dresdener Arzt Dr. Friedrich Palitzsch, der diese Problemform um 1918 (es gab Vorarbeiten) untersuchte und theoretisch fundierte. Eine weiße Lenkung schaltet im Vorplan einen schwarzen Stein und damit eine gute Parade gegen den Hauptplan aus. Ein anderer schwarzer Stein wird eingeschaltet und bewirkt als Ersatzverteidiger eine zum Matt führende Schädigung.

Friedrich Palitzsch, Deutsche Schachzeitung 1928, Matt in 3 Zügen



Lösung bei mouseover: 1.Lf4? Se8! so also nicht. Richtig ist 1.h7 Sxh7. Ser gute Verteidiger Sf6 wird ausgeschaltet. Seine Funktion übernimmt als Ersatzverteidiger der Lh4, der aber eine Block-Schädigung auslöst. 2.Lf4 Ld8 3.De6#

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (1 Vote)

Der Schachklub Kaltenkirchen richtete am 27.01.2018 den Jugendmannschaftspokal (JuMaPo) der Schachjugend Schleswig-Holstein (sjsh) im Jugendhaus der tausendfüßler Stiftung am Marschweg aus. Um 09:00 Uhr wurde das Jugendhaus entsprechend eingerichtet, damit 12 Mannschaften aus Schleswig-Holstein die Pokalspiele bestreiten können.

Ab ca. 10:15 kamen die ersten Teilnehmer/innen an. Pünktlich um 11:00 wurden die ausgelosten Paarungen bekannt gegeben. Beim JuMaPo gehört, genauso wie beim Seniorenmannschaftspokal, auch ein wenig Losglück dazu, um nicht gleich in der ersten Runde einen sehr starken Gegner zu bekommen.

Leider blieb uns dieses Glück verwehrt. Statt gegen Lübeck 2 bzw. Bad Oldesloe 4 zu spielen, die beide nur mit drei Spieler/innen antraten, musste die Erste Mannschaft des SK Kaltenkirchen mit Jarne Bastians, Noah Staubus, Elias Bartsch und Lennart Kalweit gegen die stark besetzte Erste Mannschaft aus Bad Oldesloe und die Zweite des SK Kaltenkirchen mit Lorenz Schröter, Jonas Timmlau, Janne Peters und Cotne Gachechiladze gegen die noch stärker besetzte Mannschaft aus Segeberg spielen. Da ich aber beide Mannschaften entsprechend vorbereitet hatte, dass in der ersten Runde ein nahezu aussichtsloses Los gezogen werden kann, wurde die 4:0 Niederlage der Zweiten Mannschaft und die 3,5 : 0,5 Niederlage der Ersten Mannschaft von allen Beteiligten Spielern gut verkraftet. Für Cotne und Janne war dies das erste Punktspiel in ihrer noch sehr jungen Schachspieler Laufbahn.

 Erste Mannschaft gegen Bad Oldesloe 1

                                                                     DWZ

Jarne Bastians – Lennart Schneider   1747

Noah Staubus – Baran Yüksel              1534

Elias Bartsch – Anes Ydrizalari             1192

Lennart Kalweit - Ruben Engels           1037

                                             Durchschnitt 1387

 

Zweite Mannschaft gegen Segeberg 1

                                                                        DWZ

Lorenz Schröter – Yannic Fleischmann 1901

Jonas Timmlau – Jan Luca Griebenow 1564

Janne Peters – Samuel Philipp               1175

Cotne Gachechiladze – Levon Palyan    1040

                                               Druchschnitt 1420

 Die weiteren Ergebnisse lauten:

SV Bad Oldesloe 2 – TuRa Harksheide 1:3

Doppelbauer Kiel – SV Bad Oldesloe 3 4:0

Lübecker SV 1 – SF Wilstermarsch 1,5 – 2,5

Lübecker SV 2 – SV Bad Oldesloe 4 3:0 beide Mannschaften sind nur mit 3 Spieler/innen angetreten.

Die Atmosphäre war sehr harmonisch und der Spielort perfekt. Vielen Dank an alle, die diese tolle Veranstaltung möglich gemacht haben und Glückwunsch an die Mannschaften, die sich für die nächste Runde qualifiziert haben. Wir vom SK Kaltenkirchen und das Jugendhaus Kaltenkirchen freuen uns schon auf die nächste Jugend-Schachveranstaltung.

Euer Jan

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)

Die erste Garde des Schachklub Kaltenkirchen hatte in der 5. Runde der Bezirksliga den bisherigen Spitzenreiter SV Bargteheide II zu Gast. Nachdem Jan Erik Schaper, Heiko Hencke, Jens Grimm, Rolf Zechel und Gerhard Holzberg allesamt remisierten, ging Bargteheide mit einem Sieg gegen Helmut Kracht in Führung. Achim Nowack gelang es dann in Vorteil zu kommen und im weiteren Verlauf eine Leichtfigur zu gewinnen. Am Ende reichte es so zu Sieg und Ausgleich. Den Schlußpunkt setzte diesmal Dirk Schiller, der zum Schluß mit einer großen Bauernmehrheit gegen einen Springer ins Endspiel ging. Nachdem er die Untiefen drohender Springergabeln geschickt umfuhr, konnte sein Gegner eine Umwandlung zur Dame nicht mehr verhindern und gab auf. Ein knapper 4,5:3,5 Erfolg der Mannschaft, der nun die Tabellenführung für den Vorjahresabsteiger Kaltenkirchen bedeutet.

Die Bezirksklassenmannschaft hatte es am Spieltag mit den Gästen des SV Bad Schwartau IV zu tun. Hier gelang ein 4:4 Mannschaftsremis. Georg Helmer, Jens Walter, Rainer Hüfe und - mit viel Glück - Dominic Nickel gewannen ihre Partien.Andrea Rehder, Dietrich Howe, Herbert Ketelsen und Anja Gestram konnten sich dagegen nicht halten und verloren.

Wieder gibt es von beiden Begegnungen einige Partien zum Nachspielen, die von Fritz 16 und der aktuellen Stockfish Engine analysiert und kommentiert wurden. Auf Wunsch wurde eine Partie anonymisiert.













1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)

Der heutige Jugendspieltag in Lübeck war organisatorisch perfekt. Hatte ich doch immer mal wieder die Sorge, dass ich irgendetwas vergessen haben, schlecht erklärt haben oder aber auch eine kurzfristige Absage erhalten könnte. Aber alle haben den Treffpunkt gefunden, nahezu pünktlich waren wir auch und so konnten wir um ca.08:45 Uhr mit Jarne, Noah, Lennart und zum ersten mal dabei mit Simon los fahren. An Julia und Olaf noch mal ein dickes danke, dass ihr gefahren seid. Um 09:45 Uhr sind wir in Lübeck angekommen und haben uns dort auch schnell zurecht gefunden.

Die zwei Punktspiele die in unserem Raum stattgefunden haben konnten dann auch pünktlich um 10:00 Uhr beginnen. In der ersten Runde verlor Lennart die Dame, da er leider eine Fesselung übersah. Simon wurde mit der Dame auf g7 matt gesetzt, nachdem seine Gegnerin aus seiner Rochade eine "Lochade" gemacht hatte. Das Schicksal einer "Lochade" ereilte auch Noah, der aber seine Stellung durch eine kleine Ungenauigkeit seines Gegners konsolidieren konnte. Glück im Unglück hatte Noah auch, da sein Gegner das remis Angebot trotz zweier Mehrbauern annahm. Damit hatte die Mannschaft schon verloren, aber das Remis war in Ordnung. Die letzte Partie der ersten Runde gewann dann Jarne mit einem Freibauern unterstützt durch Turm und Dame. Die Tatsache, dass er einen ganzen Turm mehr hatte, spielte ihm in die Karten, aber gewinnen muss man die Partie ja trotzdem. Tolle Leistung Jarne.

Der Punktgewinn von Jarne schien mir für die Mannschaft einen Impuls gegeben zu haben. Nachdem die zweite Runde freigegeben wurde, sah es an allen 4 Brettern für uns so gut aus, dass ich ziemlich stolz auf die vier bin. Noah holte dann auch gleich den ganzen Punkt, nachdem sein Gegner einen Turm und einen Springer eingestellt hatte. Simon spielte mit offenem Visier nach vorne. Lennart ließ sich etwas durch die ihm nicht bekannte Eröffnung etwas verunsichern, spielte den Anfang trotzdem sehr gut. Jarne spielte wie gewohnt solide und stand gut.

Leider entwickelten sich die Partien nach und nach aber gegen uns. Jarne wurde ebenfalls Opfer des taktischen Einschlags auf f6 und sein König stand auf der g-Linie offen. Also spielte sein Gegner die Dame auf die g-Linie um anschließend unterstützt durch den Läufer auf h6 auf g7 matt zu setzen. Lennart gewann zwei Figuren für einen Turm, hatte aber nicht rochiert und übersah eine Fesselung. Damit verlor er eine Leichtfigur und hatte fortan weniger Material. Diesen Vorteil baute sein Gegner weiter aus und gewann. Simon kämpfte wie ein Löwe. Stellte aber leider eine Leichtfigur ein und nach und nach verpuffte sein Angriff. Nachem er Dame und Turm weniger hatte, hätte er eigentlich aufgeben können. Wie es im Jugendschach so ist, hätte er aber tatsächlich durch ein sehr ungewöhnliches Dauerschach ein remis holen können. Diese Möglichkeit hat er übersehen, aber meine Analyse ohne Brett konnte Simon ohne weiteres folgen. Somit haben wir die zweite Runde etwas höher mit 3:1 verloren.

Trotzdem waren hinter her alle guter Dinge. Es gibt ein paar Kleinigkeiten, die verbessert werden können. Dazu gehört z. B. langsamer zu spielen oder aber auch vorher etwas gegessen zu haben. Die gespielten Partien werden wir in den nächsten Wochen zum Anlass nehmen das Thema "Lochade" genauer unter die Lupe zu nehmen.

Die Rückfahrt verlief auch reibungslos. Jarne und Simon wurden von Julia bis zur Haustür gebracht, während Olaf und Noah direkt nach hause gefahren sind. Julia hat mich dann zum Treffpunkt gebracht, wo ich in mein Auto stieg und glücklich, zufrieden und stolz nach hause fuhr.

Ich freue mich sehr, dass alles so wunderbar geklappt hat, danke noch mal an alle und gewinnen werden wir auch noch.

 

Euer Jan

 

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)

Ich freue mich sehr, dass der SK Kaltenkirchen die erste Runde des Jugendmannschaftspokal (JuMaPo) ausrichten darf. Am 27.01.2018 treffen sich 10-15 Jugendmannschaften unterschiedlicher Vereine im Jugendhaus Kaltenkirchen, Marschweg 14, um die erste Runde des JuMaPo zu spielen.

Wir werden voraussichtlich mit zwei Mannschaften antreten. Wir belohnen uns mit der Ausrichtung und Teilnahme zweier Mannschaften für die außerordentlich tolle Entwicklung unserer Jugendarbeit. Daher nutze ich diese Gelegenheit schon mal um Danke zu sagen! Danke an die Schachjugend Schleswig-Holstein, dass ihr euch für uns entschieden habt. Danke an das Jugendhaus Kaltenkirchen, da wir das Jugendhaus als Spielstätte nutzen dürfen. Zum Schluss danke ich Dirk und Helmut, die sich mit mir die Jugendarbeit teilen. Danke auch an die Eltern, die uns ihr Vertrauen entgegen bringen und uns bei den Spielen der Jugendmannschaft, sowie bei der Jugendarbeit unterstützen. Ohne dieses tolle Umfeld, wäre diese Entwicklung nicht möglich! Ich freue mich sehr auf den 27.01.!

 Euer Jan

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)

In der Segeberger Zeitung vom 04.01.2018 wurde eine schöne Partie mit Kommentaren von Achim Neumann veröffentlicht. Ein Damenopfer im Mittelspiel, das der normale Vereinspieler wohl nicht in Betracht gezogen hätte, zeigt einmal mehr die großmeisterliche Weitsicht und Rechenkunst. Hier die Partie zum Nachspielen, die ich zusätzlich einer Prüfung mit Stockfish unterzogen habe.


Warum konnte Weiß weder im 21. noch im 22. Zug Sxc6 spielen, um eine schwarze Angriffsfigur aus dem Spiel zu nehmen?
Lösung bei mouse over:Weil dann die vorrückenden Bauern auf der g- und h-Linie mattsetzen

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)

Sterne_des_Sports

Sterne_des_Sports

tägliche Schachaufgaben

SKK-Spieler online herausfordern

terres_des_hommes

Chania_Coffee

Jamel_rockt_den_Förster

Wutzrock

Langeln_Open_Air

Lentföhrden_Open_Air

Walli

leibniz-privatschule

Foreigners and refugees welcome

de German af Afrikaans sq Albanian ar Arabic hy Armenian az Azerbaijani bn Bengali bs Bosnian bg Bulgarian zh-CN Chinese (Simplified) hr Croatian cs Czech da Danish nl Dutch en English et Estonian fi Finnish fr French ka Georgian el Greek iw Hebrew hi Hindi hu Hungarian it Italian ja Japanese ku Kurdish (Kurmanji) lv Latvian mt Maltese no Norwegian ps Pashto fa Persian pl Polish pt Portuguese pa Punjabi ro Romanian ru Russian sr Serbian st Sesotho sk Slovak sl Slovenian so Somali es Spanish su Sudanese sw Swahili sv Swedish ta Tamil th Thai tr Turkish vi Vietnamese yi Yiddish zu Zulu
March 2019
MTWTFSS
25
26
27
28
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Upcoming Events

 
Sunday, March 24, 2019 10:15am - 3pm
 
Thursday, March 28, 2019 7pm - 10pm
 
Sunday, March 31, 2019 10am - 3pm

Termine

21.03.19 Schach im Jugendhaus, Marschweg
21.03.19 VM Vorrunde 2, Krauser Baum
24.03.19.

Ligaspieltag Rd. 8

Ahrensburg - SKK I

28.03.19 VM Vorrunde 3
31.03.19. Jugend-Ligaspieltag Rd. 7
SKK 1 - Lübeck VII
SK Kaltenkirchen 2 (J) - SV Bad Schwartau 7 (J)
04.04.19 Blitz Rd. 2
11.04.19 Nachholer/LJEM
18.04.19 VM Vorrunde 4
25.04.19 VM Vorrunde 5
01.05.19 Walli-Fest Lübeck
02.05.19 Nachholer
05.05.19. Jugend-Ligaspieltag Rd. 8
Segeberger SF 2 (J) - SK Kaltenkirchen 2 (J)
09.05.19 Pokal Rd. 2
12.05.19.

Ligaspieltag Rd. 9

SKK I - Lübeck V

16.05.19 VM Vorrunde 6
23.05.19 VM Vorrunde 7
26.05.19. Jugend-Ligaspieltag Rd. 9
SK Kaltenkirchen 2 (J) - Lübecker SV 8 (J)
30.05.19 Nachholer/Himmelfahrt
06.06.19 Blitz Rd. 3
13.06.19 VM Vorrunde 8
20.06.19 VM Vorrunde 9
27.06.19 Nachholer
04.07.19 Schnellschach Tag 1
06.07.19 Langeln Open Air
11.07.19 Schnellschach Tag 2
18.07.19 Schnellschach Tag 3
25.07.19 Schnellschach Tag 4
01.08.19 Schnellschach Tag 5
08.08.19 Schnellschach Tag 6
09.08.19 -
11.08.19
Wutzrock, Bergedorf
15.08.19 VM Vorrunde 10
22.08.19 VM Vorrunde 11
23.+24.08.19 Jamel rockt den Förster

Turniersuche

Empfehlung: Suche über den "Monatsnamen"

DWZ-Rechner



eine erweiterte Berechnung mit der Möglichkeit Eingaben für ein noch laufendes Turnier abzuspeichern gibt es auf dieser Homepage

Wetter

Zug_um_Zug_gegen_Rechts

Unser Hoster empfiehlt sich

jDownloads

Site Last Modified

  • Last Modified: Montag 18 März 2019, 08:04:04.

Admin-Kontakt

Impressum

Schachklub Kaltenkirchen e.V.
Wulfskamp 32
24568 Kaltenkirchen
Telefon: +49 4191 72633
E-Mailkontakte
Vertretungsberechtigter Vorstand:
Andrea Rehder (1.Vorsitzende),
Achim Klaus Nowack (2.Vorsitzender).
Registergericht:
Amtsgericht Norderstedt
Registernummer: 7 VR 449

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Top Downloads

logo